Beckenbodentherapie

Beckenbodentherapie/ Biofeedback
Beim Beckenbodentraining für Frauen und Männer geht es darum, zu lernen wie man den Beckenboden korrekt anspannt, kräftigt und auch schont. Da der Beckenboden für viele ein eher unbekanntes Körpergebiet ist, gehört Information über Funktion, Lage und Bedeutung für unsere Körperhaltung zur Therapie.
Im ersten Schritt des Trainings lernen Sie unter Anleitung unserer Beckenbodentherapeutin, die richtigen Muskelgruppen anzusteuern. Dann können mit Hilfe spezieller Übungen Kraft und Ausdauer der Beckenbodenmuskeln in verschiedenen Körperpositionen geübt werden. Der dritte Schritt ist das Training zu Hause und das Anwenden der erlernten Techniken in Alltagssituationen.
Das Biofeedback und die elektrische Stimulation der Beckenbodenmuskeln verstehen sich als Ergänzung zum klassischen Beckenbodentraining.
In der Biofeedbacktherapie benutzt man Vaginal- oder Analsonden, um die Muskelaktivität der Beckenbodenmuskulatur zu messen und auf einer Skala oder auf dem Bildschirm darzustellen. Dies gibt eine direkte Kontrolle, ob der Beckenboden adäquat angespannt wird und kann falls notwendig mit einer Elektrostimulation ergänzt werden.

Indikationen:
- Funktionsstörungen der Blase
- Belastungsinkontinenz
- Dranginkontinenz (OAB)
- Senkung der Beckenorgane
- Schmerzen im Becken- und Genitalbereich
- Funktionsstörungen rund um die Schwangerschaft, Geburt und Rückbildung
- Muskuloskelettale Funktionsstörungen
- Neurologische Störungen